So kann ich helfen …

Bitte geben Sie Ihre Brillen ausschließlich bei den Optikern (siehe Unterstützer) ab. Schicken Sie keine Brillen direkt an Mehrblick, da wir keine Lagerkapazitäten haben.

Wir holen bei unseren Optikern regelmäßig Nachschub für die Brillen-Sprechstunden. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Wohnungsloser Mann freut sich über Brillenetuis

wohnungsloser Mann mit Hartschalenetuis

Helfen kann so einfach sein!

Gebrauchten Brillen sind natürlich ein wichtiger Teil unserer Idee. Allerdings kommen die Brillen nicht von selbst zu den bedürftigen Menschen. Es braucht viel an Vorbereitung bis eine Brillen-Sprechstunde steht.

Ein kurzer Einblick in unsere Arbeit:

Die Brillen müssen sortiert, gereinigt und nachgemessen werden. Die Termine mit den sozialen Einrichtungen werden abgestimmt und die Räumlichkeiten besichtigt. Die Ankündigungen werden verschickt. Danach erfolgt die Zusammensetzung der Teams, die die Sprechstunde durchführen. Die Brillen werden für jede Sprechstunde neu gepackt. Die Spenderanfragen werden beantwortet und die Öffentlichkeitsarbeit erfolgt. Viele Stunden am PC, viele Gespräche am Telefon und noch mehr Kilometer im Auto um die gesamte Ausrüstung von A nach B zu bringen. Das alles kostet Zeit und Geld.

Seit Mai 2016 sind wir vom Finanzamt als gemeinnützige Organisation anerkannt. Wir finanzieren uns über Spenden und stellen Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus.


Mit Ihrer Spende

20 €

können wir eine Brille reinigen, warten und nachmessen

50 €

können wir eine Sprechstunden-Fahrt bezahlen

100 €

können wir  Brillengläser für Sonderanfertigungen schleifen lassen


Vielen Dank für Ihre Unterstützung !

Spendenkonto

Mehrblick-Brillen für Obdachlose und Bedürftige gUG

Hamburger Sparkasse

IBAN: DE87 2005 0550 1217 1648 45

BIC:     HASPDEHHXXX